L
Nicht nur Wilhelm Busch hat mit seinen Worten: „Wärme auf den Leib gebracht, hat alles wieder gut gemacht“ auf die Wärmebehandlung hingewiesen, auch der Volksmund sagt: “Wärme heilt“. Wärmflaschen wurden eingesetzt bei Rheuma-, Rücken-, Menstruations- und Gelenkbeschwerden und  zum Wärmen kalter Hände, Füße und Betten in den vergangenen Jahrhunderten. Es gibt Flaschen aus Messing, Kupfer, Zinn, Marmor, Porzellan und Gummi. Sie wurden erwärmt mit heißem Wasser, heißem Sand, Strom oder glühender Kohle. Sie haben die Form einer Handtasche, einer Flasche, einer flachen Scheibe oder sind sogar geegnet als Betbank für die Kirche. Für die Mutter mit Kleinkind gibt es die Wärmflasche mit einer Vertiefung für das Anwärmen der Baby-Milchflasche.
W wie Wärmflaschen
APOTHEKEN MUSEUM
IN DER ADLER APOTHEKE
__________________________________________________________________________________________
Bitte klicken Sie...